PDFPRINTE-MAIL

Chiropraktik

 

Was ist Chiropraktik?

Chiropraktik ist eine anerkannte Heilmethode für Beschwerden der Wirbelsäule, des Beckens der Gelenke und der damit verbundenen Muskeln, Sehnen und Bänder. Sie eignet sich für alle Altersklassen, für das Neugeborene bis zur 100-jährigen Greisin. Die Behandlung mit den Händen ist sanft und schmerzlos, ohne Medikamente oder Chirurgie.

Warum eine chiropraktische Behandlung?

Schwangere Frauen sind besonders auf einen gesunden Rücken und ein gut funktionierendes Becken angewiesen. Eine Schwangerschaft stellt für den Körper der Frau eine besondere Herausforderung dar. Der Bauch und die Brüste wachsen, der Schwerpunkt des Körpers wird nach vorne gezogen, der Rücken in ein hohles Kreuz gedrückt und der obere Rücken etwas gebeugt. Diese veränderte Haltung wie auch die zusätzlichen Kilos belasten die Wirbelsäule, was zu Schmerzen im Kreuz oder in der Brustwirbelsäule führen kann. Hormone lockern den Beckenring auf, zur Vorbereitung auf die Geburt. Dies geschieht nicht immer symmetrisch, weshalb manche Schwangere an Beschwerden im und um das Becken herum leidet. Beckenprobleme können auch zu ischiasähnlichen Schmerzen in den Beinen führen. Schmerzen sind aber nicht ausschlaggebend für eine chiropraktische Behandlung. Die frühzeitige chiropraktische Behandlung kann oft solche Probleme verhindern. Zudem ist es äusserst wichtig, dass sich das Becken gut bewegt, damit das Baby sich drehen kann und den Weg problemlos durch den Geburtskanal hindurch schafft.

Wann zur Chiropraktorin?

Ich empfehle Schwangeren, auch wenn keine Schmerzen vorhanden sind, sich zur Geburtsvorbereitung chiropraktisch behandeln zu lassen. Bei fehlenden Beschwerden genügt eine Behandlung pro Monat ab dem dritten Schwangerschaftsmonat zur Unterstützung der Beckenmobilität und zur Entlastung der Wirbelsäule. Bei Beschwerden können häufigere Behandlungen notwendig sein.

Wer bezahlt? Braucht es eine Überweisung?

Die Kosten der chiropraktischen Behandlung werden von der Grundversicherung übernommen. Zu bezahlen sind lediglich die Franchise und die üblichen 10% Selbstbehalt. Eine Überweisung durch den Hausarzt ist im Normalfall nicht nötig, ausser bei einem Hausarztmodell.

Fiona Scherrer Rafter ist Doktor der Chiropraktik mit langjähriger Erfahrung. Praxistätigkeit bei Chiropraktik Seeland

 

<--zurück