PDFPRINTE-MAIL

Craniosacral Balancing

 

Craniosacral Balancing ist eine sanfte und gleichzeitig tief wirkende Behandlungsmethode.
Craniosacral Balancing basiert auf einem ganzheitlichen Heilungsansatz.
Es stärkt zudem die Vitalität und das Gefühl des Wohlbefindens - die optimale Voraussetzung für eine gute Gesundheit.

Eine Craniosacral Balancing Behandlung nimmt heilenden Einfluss auf die Bewegung der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit, auch Liquor genannt. Der Liquor wird im Gehirn produziert, umfliesst Gehirn und Rückenmark und schützt und nährt diese lebenswichtigen Strukturen. Durch verschiedenartige äussere oder innere Einflüsse (z.B. Unfälle oder Spannung im Körper) kann dieser Fluss verändert oder unterbrochen werden.

Durch feine Berührung und mit «hörenden Händen» erspüre ich das gezeitenähnliche Auf- und Absteigen des Liquors und achte auf jegliche Form von Blockaden oder Veränderungen in der Bewegung der Flüssigkeit. Der Schwerpunkt der Behandlung liegt auf dem Bestärken und Unterstützen des Flusses. Dadurch werden die selbstregulierenden und selbstheilenden Kräfte des Körpers reaktiviert und gestärkt.
Klientinnen und Klienten erfahren dies als eine tiefe Entspannung und können die Bewegung des Liquors, sowie feine Veränderungen im Körper selber wahrnehmen. Beschwerden können sich deutlich vermindern oder ganz ausbleiben.

Craniosacral Balancing ist geeignet für Menschen mit
• Kopfschmerzen, Migräne
• Nacken- und Rückenproblemen
• Sinusitis, Tinnitus
• Kieferbeschwerden
• Schleudertrauma
• Erschöpfungszuständen
• Stressbedingten Beschwerden
• Nach einer Geburt bei der Mutter

Bei Neugeborenen mit
• Trinkschwierigkeiten
• Fehlhaltungen des Kopfes
• Asymetrien des Kopfes
• Koliken
• Oder bei Schreibabys unklarer Ursache

Chunauti U. Furrer ist diplomierte Physiotherapeutin mit langjähriger Erfahrung.
Die fundierten Ausbildungen in Rebalancingmassage, Arbeit mit dem inneren Kind - Co-dependency (Gesprächsbegleitung) und Craniosacral Balancing sowie Schulung in Trauma-Arbeit erfüllten mir mein Bedürfnis, den Menschen als ein Ganzes zu sehen und ihn auch so behandeln zu lernen.

<--zurück