PDFPRINTE-MAIL

Haptonomische Begleitung

in der Schwangerschaft

In der haptonomischen Begleitung mit den werdenden Eltern, geht es im Wesentlichen um einen affektiven (gefühlsmässigen) Kontakt zu dritt. Durch diesen speziellen Berührungskontakt, spürt das Kind schon im Mutterleib, dass es geliebt und als eigenständiges Wesen von seinen Eltern angenommen und bestärkt wird.

Diese gefühlsmässige Bestärkung durch die Eltern, lässt für das Kind ein tiefes Empfinden von Basissicherheit, Geborgenheit und Vertrauen entstehen. Das bedeutet gleichzeitig, dass auch die Eltern in ihrer Fähigkeit zur Elternschaft, zu einem sehr frühen Zeitpunkt gestärkt und bestätigt werden.

In einer haptonomischen Eltern-Kind-Begleitung entdecken wir gemeinsam "mit den Händen zu lauschen". Es entsteht ein stiller, inniger Kontakt miteinander. Gerade für den werdenden Vater ist es oftmals der erste körperliche Kontakt zu seinem Kind. Werden Eltern und Kind bis in ihr innerstes Wesen berührt, ist dies ein sehr beglückendes, inniges Zusammensein für alle Beteiligten.

Der ideale Zeitpunkt um mit der Haptonomie zu beginnen ist ab dem Spüren der ersten Kindsbewegungen, oder auch später. Wir empfehlen mehrere Sitzungen, die genaue Anzahl richtet sich nach Ihrem Bedürfnis. Zuhause setzen Sie die Haptonomie mit ihrem Partner fort. Voraussetzung ist einzig der Wusch, aus Freude heraus zu dritt zusammen zu sein.

 

Eine Sitzung dauert 60 Minuten


Preis: sieh Menu «Kosten»